Mittwoch, 6. Dezember 2017

Dringend Leselernhelfer in der Bonner Altstadt gesucht!

Sie möchten jungen Menschen helfen, den Spaß am Lesen zu entdecken, erfolgreich zu sein und weiter zu kommen? Sie haben Freude daran, Verantwortung für einen jungen Menschen zu übernehmen? Dann bringen Sie bereits alle Voraussetzungen mit, um Mentor zu werden.

Sie sollten regelmäßig etwa eine Stunde Zeit in der Woche haben. Die Leseförderung findet außerhalb des regulären Unterrichts statt. Also nach der Schule oder in Freistunden, vorzugsweise in den Räumen der Schule. So bleiben die Kinder in ihrer vertrauten Umgebung und der Kontakt zu den Lehrern des Kindes ist leicht herzustellen. Außerdem bleiben die Privatsphäre des Mentors und des Kindes gewahrt.

Zur Zeit werden dringend Mentorinnen oder Mentoren für die Karlschule in der Bonner Altstadt gesucht. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bei uns. 
Natürlich auch gerne, wenn Sie in einem anderen Stadtteil lesen möchten.
Wir freuen uns auf Sie!

Der Kurzfilm von Mentor - Die Leselernhelfer Hessen e.V. gibt einen Eindruck von der praktischen Umsetzung der Leseförderung.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) 2016: Lesen muss gestärkt werden

© dpa/Arne Dedert
Die Leseleistungen der Viertklässlerinnen und Viertklässler in Deutschland sind seit 2001 stabil über dem internationalen Mittelwert - trotz einer zunehmenden Heterogenität der Schülerschaft. Allerdings ist es Deutschland nicht gelungen, seine Position in der internationalen Rangfolge zu halten. Lesen muss gestärkt werden.
Dafür setzen wir uns bei Mentor - Die Leselernhelfer Bonn e.V. ein.

Zum vollständigen Artikel des Bundesministerium für Bildung und Forschung: hier